Logo der Seiten zum Thema Planet Erde

Vom Urknall zur Erde

Alle Materie auf der Erde stammt aus viel älteren kosmischen Prozessen, und ein Stern - die Sonne - liefert die Energie für das Leben auf der Erde. Wenn wir das Ökosystem Erde wirklich verstehen wollen, müssen wir also bei der Entstehung des Universums anfangen. Und außerdem hat die Menschheit schon immer nach der Entstehung der Welt gefragt; die Frage führte auch zur Entstehung der  Astronomie, der ältesten Wissenschaft.

Satellitenfoto der Erde

Satellitenbild der Erde; Abbildung der NASA
(Quelle: http://visibleearth.nasa.gov/)

Wie alles begann...

Die älteste überlieferte Antwort der Menschheit auf die Frage nach der Entstehung der Welt sind die verschiedenen Schöpfungsmythen. Gleichzeitig finden sich schon in den ältesten Kulturen eine Einteilung der Zeit und die Entwicklung von Kalendern; mit ihnen ging die Entwicklung der Astronomie einher und machte diese zur Mutter aller Wissenschaften ...
>> Seite 1: Die Erforschung der Entstehung des Universums
>> Seite 2: Die Entdeckung des Urknalls und was er für das Universum bedeutet
>> Seite 3: Der Aufbau des Universums

 

Hintergrundinformation

Von Newton zu Einsteins Universum

Lange konnte man die Bahnen der Planeten mit Newtons Bewegungsgesetzen erklären, aber 1865 entwickelte der englische Physiker James Clerk Maxwell seine Theorie der elektromagnetischen Wellen, die mit einer Grundannahme von Newtons Theorie (dass nämlich Geschwindigkeiten immer relativ sind) nicht übereinstimmte. Die Widerspruch löste Albert Einstein auf, eine kurze Einführung finden Sie
>> hier

Hintergrundinformationen

Der Aufbau der Materie

Alle Materie besteht aus Atomen. Das griechische Wort “Atom” wurde im 5. Jahrhundert vor unserer Zeit von dem griechischen Gelehrten Demokrit geprägt. Lange war diese Behauptung umstritten. Heute wissen wir, dass sie stimmt, die Atome aber nicht die kleinste Einheit sind. Eine kurze Übersicht über den aktuellen Wissenstand finden Sie
>> hier

Aus Staub geboren ...

Aus Sternenstaub entstand vor rund 5 Milliarden unser Sonnensystem: Nachdem die Sonne, heute unsere wichtigste Energiequelle, gezündet war, verklebte sie mit ihrer Hitze den übriggebliebenen Staub um sie herum, so dass immer größere Gesteinsbrocken und schließlich die Vorläufer der Gesteinsplaneten entstanden. Aus zweien dieser Planetesimale entstanden nach einer Kollision Erde und Mond.
>> Die Entstehung von Sonne und Erde

 

Hintergrundinformationen

Zeitmessung

Woher wissen wir eigentlich, wie alt das Universum, die Erde, Fossilien und andere alte Gegenstände sind? Einen Einblick in die Werkstatt der Naturforscher erhalten Sie auf der Seite
>> Zeitmessung

Planet Erde

Die junge Erde war ein rotglühender Ball aus flüssigem Gestein, der aber schnell auskühlte, so dass bald eine erste Basaltkruste und ein erster Urozean entstehen konnten. Das flüssige Wasser führte zur Entstehung von Granit und der ersten Kontinente. Gewaltige geologische Kräfte haben seither das Gesicht der Erde immer wieder verändert: auf großen Platten treiben dieKontinente auf dem zähflüssigem Magma des Erdinneren.
>> Die Seite über die Erde

 

Hintergrundinformationen

>> Geologische Zeittafel

Vulkane

Vulkane gelten vielen Völkern als der Sitz der Götter: Einerseits erlaubt die fruchtbare Asche an den Hängen der Vulkane reiche Ernten, andererseits können Vulkanausbrüche aber auch Tod und Verderben bringen. Vulkane bringen die Biosphäre in Kontakt mit der Hitze und den chemischen Vorgängen im Inneren der Erde; und erlauben den Wissenschaftlern einen Einblick in die dort ablaufenden Vorgänge.
>> Vulkane - Zerstörer und Lebensspender

Die Voraussetzungen für Leben auf der Erde

Die Erde ist der einzige Planet in unserem Sonnensystem, auf dem sich höheres Leben gebildet hat. (Wir wissen nicht, wie viele Planeten es außerhalb unseres Sonnensystems noch im Universum gibt; bei 100 Milliarden Sternen in 100 Milliarden Galaxien ist die Zahl wohl unabsehbar groß - wir haben aber erst etwa 230 davon entdeckt. Über Leben dort wissen wir nichts.) Warum konnte sich gerade auf der Erde höheres Leben entwickeln?
>> Die Antwort wird hier gegeben

Nächste Übersicht:
>> Das Leben

>> Übersicht Webseite "Ökosystem Erde"

© Jürgen Paeger 2006 - 2014